· 

Tado Heizkörperthermostate – Vorstellung und Unboxing

Was mich schon immer gestört hat, ist unnötiges Heizen. Man ist nicht da und könnte eigentlich die Heizkörper ausmachen, will aber auch nicht, dass die Wohnung komplett auskühlt, während man weg ist. Gleiches gilt für die Nacht. Wenn ich schlafe, muss es im Wohn- und Esszimmer nicht warm sein. Gleichzeitig möchte ich morgens aber auch nicht beim Frühstück am Stuhl festfrieren. Also lässt man die Heizung halt laufen, auch wenn es nicht notwendig ist. Die Lösung für diesen Störfaktor sind in meinem Fall die smarten Thermostate der Firma tado (Version V3+), die ich euch deswegen gerne vorstellen möchte.

tado - Qualität aus München

Bevor wir die Thermostate auspacken gibt’s aber ein paar schnelle Fakten rund um tado und deren Produkte. Tado ist eine deutsche Firma aus München und schreibt dies auch gerne auf ihre Produkte, die allesamt zu 100% in der bayrischen Landeshauptstadt designed werden. Die Firme bietet Lösungen für Klimaanlagen, Wandthermostate und Heizkörperthermostate an. Letztere habe ich mit bestellt.

Heizkörperthermostat V3+

Einer der größten Pluskunde war für mich, dass die Thermostate von tado sowohl Amazons Alexa, sowie Siri und Apple HomeKit unterstützen. Somit bin ich nicht nur auf einen Anbieter von smarten Sprachassistenten angewiesen, wie es beispielsweise beim Eve Thermo der Fall ist. Im Gegenzug ist man bei tado dafür aber auf eine Internet-Bridge angewiesen, an der die Thermostate angemeldet und über die sie mit dem Internet verbunden werden.

Unboxing – Das steckt in der Verpackung

In meinem Fall habe ich mit das Starterset zugelegt, das ein Thermostat und die Internetbridge enthält. On top kamen dann noch zwei einzelne Thermostate hinzu. Man kann bei Umzug oder ähnlichem also stets ein bestehendes System erweitern. Jetzt schauen wir aber endlich mal in die Verpackung.

Wie man sieht sind alle Teile gut und übersichtlich verpackt. Hier und da könnte man noch ein Wenig an Plastik sparen, aber alles in allem kann man sich nicht beschweren. Insbesondere die Anzahl der Adapter ist bemerkenswert.


Lieferumfang

  • Internet-Bridge
  • Heizkörper-Thermostat V3+
  • Netzwerkkabel
  • Netzteil
  • USB-Kabel
  • Diverse Montageadapter

Der erste Eindruck zählt

Und der ist schon mal nicht schlecht. Verarbeitung ist soweit gut. Nichts klappert oder klemmt da wo es nicht soll. Ich bin gespannt, wie sich die Thermostate bei der Installation und Inbetriebnahme anstellen und wie sie ich im Langzeittest schlagen. Auch wird erst die Zeit zeigen, ob sich mit diesen Teilen tatsächlich bares Geld sparen lässt und wenn ja, wie viel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0