· 

ESP8266 mit der Arduino IDE

Heute möchte ich euch gerne einen kleinen, aber durchsuch genialen Chip vorstellen: Den ESP8266. Dieser kleine Controller wird in Zukunft in einigen Projekten hier auf dem Blog zum Einsatz kommen. Wir werden Wetterstationen bauen, wir werden eine Waage bauen und wir werden ein bisschen mit Relais und Gyroskop herumspielen.

Daten, Fakten und Anwendungen

Zu beginn wandern wir ein wenig durch das Datenblatt des ESP8266 und schauen uns an, was der kleine Chip so alles zu bieten hat. Der mit Abstand wichtigste Punkt, warum er gerade für Bastler so interessant ist, ist, dass der ESP8266 WLAN mit an Bord hat. Er lässt sich also wunderbar in das Heimnetz einbinden und dort für drahtlose Sensoren und ähnliches nutzen.  Die fertigen Breakout Boards, die man zumeist vorfindet, besitzen insgesamt 30 Pins, von denen mehrere 3,3 V und GND bereitstellen. Die bilden dann digitale Out- und Inputs und Anschlüsse für Bussysteme. Von letzteren werden übrigens mit SPI und I2C die wichtigsten unterstützt.

Um all diese Features nutzen zu können, muss der ESP8266 natürlich auch programmiert werden. Vorteil hierbei: Durch das Hinzufügen von Bibliotheken kann der Controller mit der Programmierumgebung von Arduino programmiert werden. So lassen sich einfach auch Anwendungen wie ein Webserver auf dem Controller zum Laufen bringen, über den beispielsweise Sensoren für Apple HomeKit mittels Homebridge bauen lassen.


Programmierung mit der Arduino IDE

Die Arduino IDE ist eine der komfortabelsten und einfachsten Programme um Microcontroller zu programmieren und ist für Windows, Mac OS und Linux vorhanden. Größter Vorteil: Die Software ist komplett umsonst. Zum Download auf der Arduino Seite kommt ihr übrigens ganz leicht über den Button hier.


Nachdem ihr die Software heruntergeladen und installiert habt, kann es aber noch nicht direkt losgehen. Bevor wir den ESP8266 über die IDE programmieren können, müssen wir noch einige Einstellungen in der Programmierumgebung vornehmen. Öffnet dazu die Einstellungen der Arduino IDE und fügt in dem Feld für "Zusätzlicher Boardverwalter-URLs" den folgenden Link ein: 

 

http://arduino.esp8266.com/stable/package_esp8266com_index.json

Nun müssen wir die ESP8266 Boards noch hinzufügen. Im Reiter "Werkzeuge" müsst ihr dazu den Punkt "Boards" und dort den Punkt "Boardverwalter" auswählen. In das Suchfeld gebt ihr dann "ESP8266" ein und warten kurz, bis die Suche abgeschlossen ist. Installiert dann das esp8266 Paket von der ESP8266 Community. Anschließen könnt ihr die ESp8266 Boards dann in der Arduino IDE auswählen. Auch findet ihr unter den Bibliotheken jetzt einige Beispiele für die Programmierung des ESP8266.

Nun könnt ihr loslegen und euren ESP8266 programmieren, wie ihr es vielleicht schon von Arduino Controllern gewöhnt seid. In Zukunft kommen nun einige kleine Projekte rund um des ESP (auch gerne NodeMCU genannt). Also dran bleiben, dass verpasst ihr nichts.

Produkte in diesem Artikel


Kommentar schreiben

Kommentare: 0