· 

Spaghetti Carbonara

Heute gibt's mal ein "offline" Rezept aus der Küche. Grund: Der Grill ist eingeschneit. Und da man bei den winterlichen Temperaturen nur mit einer ordentlichen, wärmenden Fettschicht nicht friert, dachte ich mir wir machen mal was mit ordentlich Sahne! Und tadaaa: Hier mein Rezept für leckere Spaghetti Carbonara 

Zutaten (für 2 Personen.)

Menge Zutat
250 g Spaghetti 
120 g Bacon-Streifen / Speckwürfel
1 Zwiebel (mittelgroß)
1 Zehe Knoblauch
400 ml Sahne
50 g Parmesan / Grana Padano
2 TL Petersilie

Außerdem braucht ihr noch Olivenöl zum Anbraten und Salz und Pfeffer zum Abschmecken.


Zubereitung

Als erstes müssen wir mal für heißes Nudelwasser sorgen. Also Topf mit Wasser auf den Herd und sobald das Wasser kocht, Salz hinzugeben und anschließend die Nudeln hineingeben. Während das Wasser sich erhitzt, können schon  mal die Zwiebel und der Knoblauch in kleine Würfel geschnitten werden und eine (hohe) Pfanne auf den Herd gestellt werden. Sobald die Nudeln dann im Wasser sind, kommt etwas Olivenöl in die Pfanne und danach Speck, Zwiebeln und Knoblauch hinzu und die Herdplatte der Pfanne auf die höchste Stufe stellen.

Wenn Zwiebel und Knoblauch beginnen leicht braun zu werden, kommt die Sahne mit in die Pfanne und wird einmal richtig aufgekocht, da die Sauce dann eine schöne Bindung bekommt. Sobald die Sahne richtig am Kochen ist, kann die Hitze auf 1/3 runtergestellt werden. Jetzt kommt der Parmesan und der Petersilie dazu und es kann mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Den Parmesan kaufe ich immer gerne am Stück und reibe ihn dann mit meiner Microplane direkt in die Sauce, da er dann schneller schmilzt. Jetzt die Soße köcheln lassen, die Petersilie hinzugeben und dann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun sollten dann auch die Nudeln fertig sein. Diese dann abschütten und gut abtropfen lassen. Danach dann ab damit in die Pfanne zur Soße und das Ganze dann gut durchmischen, bis die komplette Soße an der Pasta klebt. Jetzt bleibt nur noch ein letzter Schritt übrig: Anrichten und genießen! Lasst es euch schmecken und viel Spaß beim Nachkochen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0