· 

FRITZ!Box 7590 - Das Fazit

Seit mehreren Wochen ist die neue FRITZ!Box 7590 bei meinen Eltern im Einsatz. Vorgestellt habe ich sie euch bereits in meinem Beitrag zum neuen Flaggschiff. Nun möchte ich euch berichten, wie sich in der Zeit, seitdem sie ans Netz gegangen ist, geschlagen hat. Gab es Probleme? Hat sich etwas verbessert? Wie funktionieren Multi User MIMO und Mesh? In diesem Review beantworte ich euch alle Frage.

Solltet ihr jetzt auch die Super-FritzBox haben wollen habt ihr verschiedene Möglichkeiten an sie zu kommen: Kunden der deutschen Telekom können sie von dieser als Mietgerät (7,95€ pro Monat) bekommen. Aber auch bei Vodafone und 1&1 können die Boxen bezogen werden. Nachteil bei der Miete der Geräte ist jedoch, dass sie beim Wechsel des Anbieter zurück gegeben werden müssen. Abhilfe schafft der eigenständige Kauf der FRITZ!Box 7590. In diesem Fall behält man beim Wechsel seine Box und trägt lediglich die neuen Zugangsdaten des neuen Anbieters ein.

Nun aber zum eigentlichen Fazit der Box. Wie schon gesagt wird sie an einem Anschluss der deutschen Telekom betrieben. Hier hat sie erfolgreich den Speedport abgelöst, der in der Vergangenheit durch ständige Neustarts und Abbrüche des WLAN aufgefallen ist. Diesen Problem hat die FRITZ!Box schon mal beheben können. Aber auch die Reichweite des WLAN hat sich erhöht. So hat man jetzt auch bis in die hinterste Ecke des Gartens Empfang und kann entspannt in der Sonne seine Netflix-Serien schauen.

WLAN, MESH und MU-MIMO

Im Haus selbst hat sich auch einiges getan. Bereits vor der FRITZ!Box waren dort FRITZ!Powerline Produkte im Einsatz, um die Entertain-Receiver mit dem Internet zu verbinden. Einer der Stecker verfügt außerdem über ein WLAN-Modul und kann nun das Wifi der 7590 inklusive Mesh erweitern. Das hat dazu geführt, dass sich nun nicht mehr alle WLAN-Geräte, und davon gibt es im Haus einige, direkt an der Box anmelden, sondern in der Nähe des Powerline-Steckers dessen Access-Point nutzen. Multi User MIMO sorgt außerdem dafür, dass die Box selbst mehr Geräte gleichzeitig versorgen kann.


Zusammenfassend kann ich sagen, dass die neue FRITZ!Box 7590 das WLAN in unserem Haus gewaltig verbessert hat. Weniger Verbindungsabbrüche und eine schnellere Datenrate sorgen bei uns für stressfreies Surfen und Streamen im Internet – auch mit mehreren Geräten gleichzeitig.

Einrichtung und Telefonie

Die Einrichtung geht wie schon bei den Vorgängern sehr leicht. Besonders fällt auf, dass die Benutzeroberfläche des FRITZ!OS sehr schnell reagiert. Die Box einfach anschließen und schon nach wenigen Klicks ist die Verbindung zum Internet hergestellt. Nun kann man über die Telefonie-Einstellung noch festlegen, welche angeschlossenen Telefone welcher Rufnummer zugeordnet werden sollen und welche Telefonbücher an welches Mobilteil übertragen werden soll. Das Ganze geht intuitiv und einfach von der Hand. Großes Lob hierfür an AVM.

Hat man dann alles eingerichtet, kann man auch schon telefonieren. In meinem Test habe ich dazu das FRITZ!Fon C5 genutzt. Kurz um: Die Sprachqualität ist sehr gut. Trotz Hintergrundgeräuschen bleibt die Stimme klar und leicht zu verstehen. Und das egal, ob der Gesprächspartner per Handy oder Festnetz telefoniert.

Fazit

Die FRITZ!Box 7590 läuft einfach super und fällt nicht auf. Außerdem ist sie dank Super-Vectoring bereits jetzt zukunftssicher. Auch das WLAN funktioniert mit MESH und MU-MIMO spitze und dringt in sämtliche Räume vor – selbst durch die dicke Stahlbeton-Decke in den Keller. Die Einrichtung ist ebenfalls einfach und schon nach wenigen Minuten ist die Box online. Ebenso leicht geht das anmelden von DECT-Telefonen. Hier finde ich besonders das einfache einrichten von Telefonbüchern eine super Funktion.

Alles in allem kann ich meine absolute Weiterempfehlung geben. Die FRITZ!Box 7590 ist einfach einzurichten, Klang und Verbindungsqualität beim Telefonieren sind top, Empfangsqualität und und Geschwindigkeit des WLANs haben sich enorm verbessert und wie üblich bei AVM ist die Einrichtung schnell und für jedermann zu bewerkstelligen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0